Scharbockskraut

 


 

  Waldränder sind üppig geschmückt mit diesem niedrigem Kraut
mit seinen leuchtend gelben Blüten fein.
Man sagt, man soll es sammeln vor der Blütezeit.
Auch Himmerlbrot wird es genannt, weil es wahrlich
besonders in frühen kargen Zeiten als wertvolles
nährstoffreiches Nahrungsmittel galt.

 

 

 

"Es ist von altersher bekannt als eins der wirksamsten Kräuter gegen Skorbut.
Es ist würzig süß im Geschmack, uns sehr heilkräftig bei alles Haut- und
Nervenleiden. Gemischt mit anderen Gemüsearten verleiht es dem Gericht
eine besondere Würze. Man kann die ganze Pflanze mit den Blüten verwenden.....
Es ist ein niedriges Kräutchen, sollte aber in keinem Wildgemüsegericht fehlen,
solange es grünt." S.376

 

 

Walter Sommer  (1887- 1985)
aus "Das Urgesetz der natürlichen Ernährung
Walter Sommer Verlag



 

 

 zurück

DMC Firewall is a Joomla Security extension!